Samstag, 3. November 2018

TIPP - "Zeit"


Zeit 

nutzt man als GeschäftsführerIn/ ProjektleiterIn richtig und effizient, indem man...



TIPP´s

  • sich persönliche Arbeitsregeln erarbeitet, sie erprobt, aufgrund von Erfahrungen adaptiert, sein direktes Arbeitsumfeld in Bezug auf die gemeinsame neue Form der Zusammenarbeit informiert, und dann diese Regeln konsequent im täglichen Tun umsetzt. 









Ergebnisse



Sehr schnell werden Sie spüren, wie Ihre Konzentration steigt und Sie Ihre täglichen Aufgaben schneller und kompakter erledigen können. 

Sie werden feststellen, dass Sie mehr Arbeitsaufwand in kürzerer Zeit und mit weniger Energieaufwand abwickeln

Auf ungeplante Herausforderungen im Alltag, werden Sie flexibler reagieren, sie problemlos und mit Leichtigkeit integrieren und meistern

Liegengebliebenes werden Sie innerhalb kurzer Zeit auf Stand bringen. 

Sie werden klar und deutlich erkennen, welche Aufgaben Sie delegieren müssen, damit Ihr Potential dem Unternehmen weiterhin zur Verfügung steht bzw. ausgeweitet werden kann.  

Parallel entsteht für Ihr Team eine Leitlinie, an der es seine eigene Arbeitsweise ausrichten und optimieren kann. 

Wie kann ich Ihnen dabei helfen?


  • Sie erläutern mir Ihren Arbeitsalltag mit all seinen Anforderungen und erklären mir, wie Sie dabei vorgehen. Was sehr gut läuft, was Ihnen eher schwer fällt, Sie nicht so gerne tun bzw. beiseite schieben, oder gar nervt.  
  • Ich gebe Ihnen bereits während unseres Gesprächs Tipp´s, wie Sie welche Arbeitsweise verbessern bzw. erleichtern können. Ihren inneren Widerstand überlisten.
  • Sofern notwendig, erstellen wir einen Step-by-Step-Umsetzungsplan (Regeln festlegen, Erfahrung sammeln - reflektieren - adaptieren, Regel fixieren, praktizieren.)

Kontakt - büroarbeiten gabriele ammann 


AnfrageformularMail oder Tel.Nr. +43 / 664 314 3204




Samstag, 13. Oktober 2018

TIPP - "Visitenkarte"


Die Visitenkarte eines Unternehmens ist .....


nicht die Visitenkarte in Papier, sondern der Eindruck des Kunden beim Erstkontakt mit einer Firma.

TIPP´s: 

  • Definieren Sie geschulte Hauptverantwortliche und Stellvertretungen für Ihre Telefonzentrale, die diesen Job von Herzen gerne tun. 
  • Schulen Sie alle(!) Ihre MitarbeiterInnen, die Kundenanrufe entgegennehmen. Entwickeln Sie ein diesbezügliches Leitbild und schulen sie es in Ihrer Firma. 
  • Vermeiden Sie plakative Standardsätze wie: "Firma XY, Sie sprechen mit Frau XY, was kann ich für Sie tun?" Entwickeln Sie ihre eigene Telefonmarke. Ein klares, deutliches, ruhiges und freundliches  (motiviertes) Aussprechen des Firmennamens, kurze Pause und anschließender Nennung des persönlichen Namens genügt. Wichtig ist, dass es sich freundlich, motiviert und authentisch anhört und die Kunden nur schon deshalb gerne bei Ihnen anrufen, weil sie sich aufrichtig willkommen fühlen.  
  • Wichtig!!! Der Kunde muss auch am Telefon IMMER und so gut wie möglich bedient und informiert werden! Bsp: "Kann Sie Herr XY zurückrufen? Wann kann er Sie am besten erreichen? Kann ich ihm etwas ausrichten?" oder "Herr/Frau XY ist heute leider nicht da, kann ich Sie mit seinem Stellvertreter verbinden?" oder: "Herr XY ist bis ca. .... Uhr in einer Besprechung. Sind sie um diese Zeit erreichbar? bzw. wann kann er Sie am besten erreichen und kann ich ihm etwas ausrichten?" (setzt gute interne Kommunikations-Struktur voraus). 
  • Darauf achten, dass unbeantwortete Kundenanrufe so schnell wie möglich beantwortet werden, egal um was es sich handelt! Information/Rückmeldung ist das Wichtigste für einen Kunden bzw. Geschäftspartner. 
  • Reklamierenden Kunden immer zuhören! Nicht unterbrechen - sich mehr Zeit nehmen und zuhören! Nicht persönlich nehmen! Keine Partei ergreifen, keine Meinung dazu abgeben, neutral bleiben und aufrichtiges Verständnis zeigen, wenn die Luft beim Kunden raus ist. "Das tut mir leid. Mit wem möchten Sie darüber sprechen, darf ich Sie verbinden, damit Ihr Problem so schnell wie möglich bereinigt werden kann?" (GL oder Kundenbetreuer?). Wichtig ist zu wissen, dass solche Kunden sich zuerst Luft machen müssen, ihnen man Verständnis für ihre Belange entgegen bringen muss, damit er nicht in seinem Unmut stecken bleibt und ein konstruktiver Lösungsweg verunmöglicht wird bzw. sich der Eindruck beim Kunden, in dieser Firma nicht gut bedient zu werden, sich verfestigen kann. 
  • TOP-Visitenkarte am Telefon ist natürlich, wenn sich die Telefonistin wiederkehrende Kunden merkt und weiß, von wem diese intern bzw. aktuell betreut werden. Sie schon an der Nummer erkennt, welcher Kunde anruft und ihn dann entsprechend begrüßt mit: "Firma XY, persönlicher Name und dann guten Tag Herr/Frau XY." 

Zur Visitenkarte aus Papier: Haben Sie als UnternehmerIn immer eine dabei, egal, wohin Sie gehen und was Sie tun. Sie wissen nie, wem Sie dabei begegnen! 


Wie kann ich Sie dabei unterstützen?

  • Ich analysiere Ihre "Verbale Visitenkarte".
  • Mache Ihnen Verbesserungsvorschläge - wir definieren gemeinsam Ihre Marke "Verbale Visitenkarte".
  • Trainiere Ihre MitarbeiterInnen.

Kontakt - büroarbeiten gabriele ammann 


AnfrageformularMail oder Tel.Nr. +43 / 664 314 3204


Mittwoch, 10. Oktober 2018

Never change a running system!

"Adaptierung" heißt das Zauberwort


Oft habe ich das Gefühl, viele scheuen sich davor, sich selbst und ihr Büro-Arbeitsumfeld zu optimieren und sich den Büroalltag leichter zu machen, weil sie der Meinung sind, sich von gewohnten Arbeitsabläufen und "Das haben wir schon immer so gemacht" verabschieden zu müssen.

Dem ist nicht so!

Egal, wieviele Schritte Arbeitsabläufe (digital und/oder physisch) beanspruchen, funktionieren sie perfekt, sind klar strukturiert, störungsfrei und vor allem schnell, gewährleisten zudem für alle Beteiligten einen problemlosen Arbeitsalltag, sprich das "Hand-in-Hand-Arbeiten" funktioniert einwandfrei - never change it! 

Muss jedoch für die gemeinsame Arbeitsabwicklung viel gesucht, nachgefragt und abgeklärt werden, ist eine Adaptierung der bestehenden Bürostruktur - aus Zeit- und Kostengründen -  sehr empfehlenswert!

Effizienz und Motivation steigen, freigesetztes Potential wird verstärkt auf die unternehmerische Kernkompetenz, die Kunden und in Folge auf den Geschäftserfolg  ausgerichtet.


Wie ich dabei vorgehe erfahren Sie in meinem VIDEO:





Sie möchten wissen, ob auch in Ihrem Büro eine Adaptierung notwendig sein könnte? 

Dann nutzen Sie die Möglichkeit eines unverbindlichen Erstgesprächs in Ihrem Hause und kontaktieren mich für einen gemeinsamen Termin unter:

AnfrageformularMail oder Tel.Nr. +43 / 664 314 3204

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Gabriele Ammann 



Samstag, 2. Juli 2016

Industrie 4.0 - Auch ich bin/war so ein Golem

Wolf Lotter´s Artikel im aktuellen brandeins zum Schwerpunkt "Digitalisierung" ist wieder einmal ausgezeichnet und herzerfrischend, sofern man auch über sich selbst lachen kann. 

Ich habe mehrfach lauthals und herzhaft gelacht - vor allem über mich selbst.  :-) 

https://www.brandeins.de/archiv/2016/digitalisierung/einleitung-wolf-lotter-der-golem-und-du/

Montag, 18. April 2016

"Die stille Revolution" - Führung beginnt bei uns selbst

"Wenn jemand als Führungskraft etwas verändern möchte, ist er gut damit beraten, zunächst und ausschließlich bei sich selbst anzufangen."

    Ein erfolgreicher Mensch ist nicht unbedingt glücklich, aber ein glücklicher Mensch ist erfolgreich. Eine Lebensweisheit, die Bodo Janssen auf die harte Tour gelernt hat: Als Student wurde er entführt - eine Grenzerfahrung, die den Unternehmersohn auf seine schiere Existenz zurückgeworfen hat. Als er später ins elterliche Unternehmen einstieg, ergab eine Mitarbeiterbefragung niederschmetternde Ergebnisse: ein anderer Chef sollte her. Bodo Janssen begann umzudenken, radikal. Und er entwickelte völlig neue Formen der Unternehmensführung - Grundsätze, die genug Sprengstoff in sich tragen, um unser Verhältnis zueinander in der gesamten Gesellschaft zu verändern. Einer seiner Glaubenssätze: "Wenn jemand als Führungskraft etwas verändern möchte, ist er gut damit beraten, zunächst und ausschließlich bei sich selbst anzufangen."




Link zum Buch von Bodo Janssen: 
"Die stille Revolution"

Donnerstag, 25. Februar 2016

GESUCHT! - CHANCE FÜR NEUBEGINN

Wohnungssuche! 3-4 Zimmer mit Garten - in Vorarlberg

Ein sehr sympathischer und wirklich nobler Syrer mit Asylstatus sucht für sich und seine Familie (Ehefrau, 1 Sohn 16 Jahre, 1 Tochter 11 Jahre) eine 3-4 Zimmer-Wohnung, wenn möglich mit Garten.
Bevorzugt würde er gerne in Lustenau wohnen, er habe sich dort so wohl gefühlt.
Wir sind auch gerade dabei, eine Arbeit für ihn zu finden. Er ist ausgebildeter Optiker und hat in Aleppo im Geschäft seines Vaters gearbeitet. 
Wenn jemand etwas weiß, bitte bei mir melden. Lieben DANK!